Was sind partikelfiltrierende Halbmasken nach DIN EN 149?

Die drei Schutzklassen von partikelfiltrierenden Atemschutzmasken gemäß DIN EN 149 werden nicht nach der Größe der gefilterten Partikel unterschieden, sondern nach deren Anzahl.

 

Masken der Schutzklasse FFP1 filtern mindestens 80 Prozent der Partikel, bei FFP2 sind es 94 Prozent und bei FFP3 99 Prozent. Je mehr Partikel gefiltert werden müssen, desto mehr Lagen Filtermaterial kommen zum Einsatz – damit werden die Masken in den höheren Schutzklassen immer dichter und haben folglich auch einen größeren Atemwiderstand.


Um den Atemwiderstand bei FFP2- und FFP3-Masken so gering wie möglich zu halten, hat uvex die einzigartigen High-Performance-Masken entwickelt, die neben dem geringeren Atemwiderstand auch für ein besseres Klima in der Maske sorgen.

Die drei Schutzklassen von partikelfiltrierenden Atemschutzmasken gemäß DIN EN 149 werden nicht nach der Größe der gefilterten Partikel unterschieden, sondern nach deren Anzahl.   Masken... mehr erfahren »
Fenster schließen
Was sind partikelfiltrierende Halbmasken nach DIN EN 149?

Die drei Schutzklassen von partikelfiltrierenden Atemschutzmasken gemäß DIN EN 149 werden nicht nach der Größe der gefilterten Partikel unterschieden, sondern nach deren Anzahl.

 

Masken der Schutzklasse FFP1 filtern mindestens 80 Prozent der Partikel, bei FFP2 sind es 94 Prozent und bei FFP3 99 Prozent. Je mehr Partikel gefiltert werden müssen, desto mehr Lagen Filtermaterial kommen zum Einsatz – damit werden die Masken in den höheren Schutzklassen immer dichter und haben folglich auch einen größeren Atemwiderstand.


Um den Atemwiderstand bei FFP2- und FFP3-Masken so gering wie möglich zu halten, hat uvex die einzigartigen High-Performance-Masken entwickelt, die neben dem geringeren Atemwiderstand auch für ein besseres Klima in der Maske sorgen.

Zuletzt angesehen