Wie wähle ich die richtige Maske?

Die richtige Auswahl von Atemschutzgeräten ist essentiell für den Schutz des Trägers und bedarf größter Sorgfalt. Um die richtige filtrierende Atemschutzmaske auszuwählen, beachten Sie unbedingt jeden einzelnen der folgenden Punkte:

  1. Die Art, Beschaffenheit und Konzentration der Gefahrstoffe müssen ermittelt werden beziehungswese bereits bekannt sein (CAS-Nummer beachten; siehe auch: FAQ Punkt 14 – Was ist die CAS Nummer?).
  2. Welche Arbeitsplatzgrenzwerte gelten für die vorhandenen Gefahrstoffe?
  3. Die Arbeitsbedingungen am Arbeitsplatz müssen ermittelt werden beziehungsweise bereits bekannt sein.
  4. Es muss ausreichend Sauerstoff in der Umgebung vorhanden sein (bitte beachten Sie die jeweiligen gesetzlichen Vorgaben, in Deutschland sind mind. 17 Vol % vorgegeben).
  5. Welchen Zustand weisen die Gefahrstoffe auf: gasförmig, partikelförmig oder als Gemisch?
  6. Welche Warneigenschaften besitzen die Gefahrstoffe (Geruch, Geschmack, etc.)?
  7. Welche zusätzliche persönliche Schutzausrüstung ist notwendig (z. B. Schutzbrillen, Chemikalienschutzanzüge, Handschuhe)?



Nach Berücksichtigung dieser sieben Punkte muss der benötigte nominelle Schutzfaktor (NPF) mit Hilfe der folgenden Formel ermittelt werden:

Schutzfaktor = Schadstoffkonzentration / AGW


Nach der Ermittlung des NPF kann dann die passende Maske ausgewählt werden:

  • FFP1-Masken für bis zu maximal 4-fachen Schutzfaktor
  • FFP2-Masken für bis zu maximal 10-fachen Schutzfaktor
  • FFP3-Masken für bis zu maximal 30-fachen Schutzfaktor


Diese Werte gelten für Deutschland und können je nach nationalen Bestimmungen variieren. Nach der Auswahl und dem Gebrauch stellt sich dann die Frage, wie lange die Maske getragen werden kann. Infos dazu finden Sie in den FAQ unter Punkt 4.

Die richtige Auswahl von Atemschutzgeräten ist essentiell für den Schutz des Trägers und bedarf größter Sorgfalt. Um die richtige filtrierende Atemschutzmaske... mehr erfahren »
Fenster schließen
Wie wähle ich die richtige Maske?

Die richtige Auswahl von Atemschutzgeräten ist essentiell für den Schutz des Trägers und bedarf größter Sorgfalt. Um die richtige filtrierende Atemschutzmaske auszuwählen, beachten Sie unbedingt jeden einzelnen der folgenden Punkte:

  1. Die Art, Beschaffenheit und Konzentration der Gefahrstoffe müssen ermittelt werden beziehungswese bereits bekannt sein (CAS-Nummer beachten; siehe auch: FAQ Punkt 14 – Was ist die CAS Nummer?).
  2. Welche Arbeitsplatzgrenzwerte gelten für die vorhandenen Gefahrstoffe?
  3. Die Arbeitsbedingungen am Arbeitsplatz müssen ermittelt werden beziehungsweise bereits bekannt sein.
  4. Es muss ausreichend Sauerstoff in der Umgebung vorhanden sein (bitte beachten Sie die jeweiligen gesetzlichen Vorgaben, in Deutschland sind mind. 17 Vol % vorgegeben).
  5. Welchen Zustand weisen die Gefahrstoffe auf: gasförmig, partikelförmig oder als Gemisch?
  6. Welche Warneigenschaften besitzen die Gefahrstoffe (Geruch, Geschmack, etc.)?
  7. Welche zusätzliche persönliche Schutzausrüstung ist notwendig (z. B. Schutzbrillen, Chemikalienschutzanzüge, Handschuhe)?



Nach Berücksichtigung dieser sieben Punkte muss der benötigte nominelle Schutzfaktor (NPF) mit Hilfe der folgenden Formel ermittelt werden:

Schutzfaktor = Schadstoffkonzentration / AGW


Nach der Ermittlung des NPF kann dann die passende Maske ausgewählt werden:

  • FFP1-Masken für bis zu maximal 4-fachen Schutzfaktor
  • FFP2-Masken für bis zu maximal 10-fachen Schutzfaktor
  • FFP3-Masken für bis zu maximal 30-fachen Schutzfaktor


Diese Werte gelten für Deutschland und können je nach nationalen Bestimmungen variieren. Nach der Auswahl und dem Gebrauch stellt sich dann die Frage, wie lange die Maske getragen werden kann. Infos dazu finden Sie in den FAQ unter Punkt 4.

Zuletzt angesehen